Bezzera BZ09 Espresso Maschine Siebträger

Espressomaschine Bezzera BZ09. Es ist vielen Espressogenießern zwar nicht bekannt, aber es war Luigi Bezzera, der im frühen 20. Jahrhundert den Espresso in Italien erfand. Die Espressomaschinen wie die BZ09 werden in dem von ihm aufgebauten italienischen Traditionshaus Bezzera produziert. Bezzera arbeitet ständig an der Weiterentwicklung seiner Espressomaschinen, verfeinert sie kontinuierlich seit 2009, um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben.

Mit ihrer hohen Funktionalität, hervorragender Verarbeitung und klassischem Design zählt die kompakte Maschine zu den beliebtesten Modellen des italienischen Herstellers oder auch der Konkurrenz, wie zum Beispiel der Rancilio Silvia. Sie eignet sich aufgrund ihrer kompakten Maße übrigens auch bestens für den privaten Gebrauch.

Wie andere Espressomaschinen aus dem Hause Bezzera auch, beeindruckt die bz99 durch ihr edles und hochwertig verarbeitetes Edelstahlgehäuse. Das verarbeitete Edelstahl glänzt rundherum in klassischem Silber und die kleine bz99 wird dadurch überall zu einem echten Blickfang. Bezzera hat eine zu ihr passende Kaffeemühle im gleichen Design im Sortiment.

Bezzera BZ09 – die elegante Espressomaschine

Doch dieses kompakte Einsteigermodell besticht nicht nur mit seinem eleganten Design, sondern wartet auch mit einer Vielzahl von Funktionen auf, die sich allesamt immer auf dem aktuellen Stand der Technik bewegen. Alle Bedienelemente sind übersichtlich und funktionell angebracht. Das Druckmanometer ist gut ablesbar, auch wenn eine Tasse unter der Brühausgabe steht. Der Tropfauffang ist ausreichend dimensioniert, um mehr als eine Tasse Kaffee aufzufangen.

Bezzera BZ09Neben dem Brühen klassischer italienischer Espressi ermöglicht die Maschine auch das Erhitzen und Aufschäumen von Milch, sodass verschiedene Kaffee-Milch-Variationen zubereitet werden können. Das ermöglicht den Genuss vom klassischen Cappuccino, über Milchkaffee, bis hin zum beliebten Latte macchiato.

Auch Wasser lässt sich mithilfe der Espressomaschine ganz einfach erhitzen, was sie dadurch auch für Teetrinker recht attraktiv macht.

Technisch handelt es sich bei der Espressomaschine um eine Siebträger- und Einkreismaschine. Sie hat jedoch keine E61 Brühgruppe. Bei Siebträgermaschinen muss vor dem Brühvorgang gemahlener Kaffee von Hand zugeführt werden, d.h. sie verfügen über kein eigenes Mahlwerk, bei dem der Kaffee in den Siebträger geschüttet wird. Doch das ist auch schon das Einzige, was manuelles Zutun benötigt. Die Bezzera Espressomaschinen sind dafür bekannt, alles Weitere automatisch zu erledigen, was sie sehr praktikabel macht – daher werden sie manches Mal sogar Espressoautomaten genannt.

Als Einkreismaschinen wiederum werden Espressomaschinen bezeichnet, bei denen Wasser für die Dampferzeugung und Wasser für den eigentlichen Brühvorgang auf demselben Weg hergestellt wird.

Die kompakte Maschine ist mit einer Vibrationspumpe ausgestattet. Sie hat einen eingebauten Wasserbehälter der drei Liter Wasser fasst. Außerdem hat sie eine recht praktische Ablage für Tassen, die sie gleichzeitig vorwärmt. Das Erhitzen von Wasser und Milch ist durch eine klassische Dampfdüse möglich.

Mit den Maßen von 250 mm (Breite) x 375 mm (Höhe) x 425 mm (Tiefe) sowie einem Gewicht von knapp 13 kg zählt die Bezzera Espressomaschine BZ09 zu den kleineren Maschinen aus dem Hause Bezzera. Das macht sie insbesondere für Privatanwender sehr attraktiv.

Fazit:

Die elegante BZ09 im glänzenden Edelstahldesign ist eine gute Kaufempfehlung für alle Espressoliebhaber, die auch zu Hause nicht auf den perfekt gebrühten italienischen Genuss verzichten möchten. Sie ist technisch hochwertig hergestellt und das Design ist definitiv ein Hingucker in jeder privaten Küche.

Eine kleine Kundenbewertung schrieb: Die Bezerra BZ09 S PM ist einfach zu handhaben. Die Crema ist überzeugend. Die Aufheizzeiten sind geringer als angegeben.